Premberger Flurneuordnung läuft auf Hochtouren

Die Baumaßnahmen bei der Flurneuordnung Premberg laufen bereits seit geraumer Zeit. In der 1. Vorstandsitzung der neugewählten Teilnehmergemeinschaft wurden die neuen Vorstandsmitglieder in die Reche und Pflichten nach dem Flurbereinigungsgesetz eingewiesen. Neu gewählt wurden der Wegebaumeister, der Pflanzmeister und der Ortsbeauftragte.

Im Herbst vorigen Jahres begann noch der Wegebau bei der Flurneuordnung im Bereich des Seeberges, Vogelherdes und im Reixenthal. Die Bauarbeiten wurden seit ein paar Wochen in der Au und beim Ochsenholz fortgesetzt. Eine neue Stichstraße mit einer Abzweigung führt unterhalb von Stocka zu den Feldern beim Ochsenholz. In der Au südlich von Premberg wurden zwei Stichwege zurückgebaut und entlang der Naab eine neue Trasse angelegt. Die Felder werden dort künftig von zwei Seiten erreichbar sein, einmal vom neuen Naabweg und einmal von der bestehenden Teerstraße Premberg-Burglengenfeld. Im Reixenthal werden die Verbesserungen an den Dämmen und die Verlegung des Weges aus der Mulde durchgeführt. Im Anschluß werden die Wege östlich der Naab in Richtung Saltendorfer Weiher und Münchshofener Brücke in Angriff genommen.

 

Bei der ersten Sitzung des neuen Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft begrüßte Vorstand Georg Würzbauer vom Amt für ländliche Entwicklung besonders die neugewählten Vorstandsmitglieder und 1. Bürgermeisterin Maria Steger sowie 2. Bürgermeister Robert Wutz. Gewählt wurden zudem die neuen verschiedenen Beauftragten. Einen Ausblick gab noch Georg Würzbauer. In Kürze erfolgt die Submission für den Wegebau zum Anwesen König. Die Wegebauarbeiten werden voraussichtlich 2012 fertig gestellt. Vermutlich 2013-2014 erfolgen die Bewertung und die Neuverteilung der einzelnen Grundstücke.

 

Beauftragte:

 

Ansprechpartner – örtlicher Beauftragter : Albert Schlüter

Wegebaumeister: Martin Winter

Vertreter: Franz Pretzl jun.

Pflanzmeister: Martin Wurdack

Vertreter: Albert Schlüter

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0