Premiere im Premberger Dorfstadel mit einer Martini – Sitzweil

Am Sonntag den 11. November findet im urigen Premberger Dorfstadel erstmals ein Sänger- und Musikanten unter dem Motto „ Martini-Sitzweil“ statt. Das Programm steht und die Vorfreude ist riesig bei der Dorfgemeinschaft Premberg mit Hobbymusiker und Organisator Albert Schlüter an der Spitze. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. „Schirmherr“ ist der hl. St. Martin, der an diesem Tag Namenstag feiert und in der über 1000 jährigen St. Martinskirche seine schützende Hand über Premberg hält.

Die anwesenden Sänger u. Musikanten bieten einen bunten Strauß der Volksmusik, wobei schon ab und zu „Gänsehautfeeling“ aufkommen mag. Das beginnt schon beim Moderator dem Sepp Quwatal aus Burglengenfeld, der mit Humor, Gesang und Witzen durchs Programm führt. 


 

Mit Spannung wird der Auftritt von den „Bäck`n Moidla" aus Neumarkt erwartet, welche ein vielseitiges Gesangs- und Musikrepertoir auszeichnet. Lieder die ins Herz gehen singen die Eheleute Sepp und Andrea Wiendl aus Pingarten, bekannt unter den Namen „Pingartner Kolmklang“. Mit Akkordeon, Ziach, Gitarre und Tuba spielen die „Roidl-Stammtisch Musikanten“ zünftig auf, wenn`s sein muss auch zur Verlängerung nach dem offiziellen Ende gegen 18.00 Uhr. Ein musikalischer Genuss ist immer wieder Hubert Ehrenreich. So richtig genießen kann man den Vollblutmusiker mit seinen böhmischen Stückl’n und Liedern erst richtig, wenn es still ist im Stadel. Getreu dem Motto, „Da fühl i mi wohl, da bin i dabei“ dürfen die Teublitzer Lokalmatadoren Helmut Zuch, Hubert Hiller und Georg Vetterl mit ihrer Ziach nicht fehlen. Ihre bekannten Stückl`n laden alle direkt zum Mitsingen und Schunkeln ein. Dass sie nicht nur den beliebten Gerstensaft fahren können, das bewiesen die beiden Naabecker Bierfahrer Peter Radlinger und Reinhard Brunner schon oft mit ihrer Steierischen.

Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Die Dorffrauen bieten selbstgemachte Kuchen und Torten, sowie schmackhafte Bauernküchl an. Gegen 17.00 Uhr gibt es zudem frischen Leberkäs aus dem Backofen.

Einlass ist in den Dorfstadel ab 13.00 Uhr, Beginn ist um 14.00 Uhr und das Ende ist gegen 18.00 Uhr geplant. Besonders erfreulich ist das kein Eintritt verlangt wird und jeder „anwesende Martin“ eine Freihalbe erhält. Auf ein Kommen freut sich die Dorfgemeinschaft Premberg.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0