Tolle Stimmung bei "Isle Of Vibes"

Der Premberger Dorfanger stand wieder ganz im Zeichen der Musik. Bei der fünften Auflage des Reggae Festivals „Isle of Vibes“, das auch in diesem Jahr wieder von über 70 Jugendlichen aus Premberg und dem Städtedreieck organisiert und durchgeführt wurde, herrschte gute Stimmung bei den etwa 1000 Festivalbesuchern. Die bangen Blicke zum Himmel waren „Gott sei Dank“ umsonst, das Wetter hielt und je später der Abend wurde ,desto schöner wurde es und nicht nur die jungen Gäste füllten dann das Festivalgelände. Die Stimmung erreichte mit der Headliner Band „Mellow Mood“ aus Italien ihren Höhepunkt, insgesamt hatten die Veranstalter einen guten Griff mit den Bands getan. Im Anschluss an die letzte Band sorgte ein DJ aus den Reihen des „Isle of Vibes – Teams“ für die richtige Stimmung und animierte die Festivalbesucher noch einmal zum Tanzen. ...

Eingerahmt zwischen Naab und den Jurahöhen bildete der Premberger Dorfanger auch in diesem Jahr wieder eine idyllische und wohl einzigartige Kulisse für das Musik-Festival „Isle of Vibes“. Das bereits bewährte Konzept aus dem Vorjahr ging auch dieses Jahr auf. Selbst die kurzfristige Absage vom LiveLooping Artist VZI konnte der fünften Auflage nichts anhaben. Rege in Anspruch genommen wurde der Graffiti-Workshop vom Wackersdorfer Jonas Stangl, der im Eingangsbereich die interessierten Besucher auf zahlreichen Tafeln die Gäste in die Geheimnisse der „Sprühdosenmalerei“ einführte. Auch das vielfältige kulinarische Angebot und die Chillout Area nahmen die Besucher bestens an. Von den Familien umlagert war der Strohballenpool, indem sich die Kinder austobten und auch einige ältere Ü 70 Semester aus dem Dorf liesen sich bei einer Brotzeit von der familiären chilligen Atmosphäre anstecken.

 

Kurz vor 18.00 Uhr begann das Reggaefestival mit Unlimited Culture. Die Riedenburger Band beeindruckte durch ihre künstlerische Show und mit ihrem individuellen, unverwechselbaren Sound. Mit dem Namens- und Imagewechsel sorgte Unlimited Culture unlängst für Furore. Die fünfköpfige Band verzauberte das Publikum auch zu dieser frühen Zeit und hätte sicherlich auch zu später Stunde einen Platz verdient. Mit eigen komponierten Riddims, selbstgeschriebenen englischen, deutschen und bayerischen Texten sowie musikalischen Elementen, die jeder Musiker aus seiner Erfahrung läst, brachte sie bereits gute Stimmung auf den Dorfanger. Es entstand der unwiderstehliche Unlimited Culture Roots-Reggae mit Dancehall-Einflüssen.

 

 

Mit TaJu7 aka Tabera Judah Brown kam spontan das Weidener Mundarturgestein für den erkrankten „ VZI – the live looping artist“ aus Innsbruck nach Premberg und füllte mit feinem oberpfälzer Rap und Reggae die Umbaupause. So tanzten auch viele vor der kleinen Bühne und horchten den originellen oft auch nachdenklichen bayerischen Texten.

 

Nicht umsonst war die Augsburger Formation Instant Vibes zum zweiten Mal in Premberg auf der Bühne, sie heizten nach 2012 gekonnt mit ihrer Mischung aus Reggae und Dancehall dem Publikum ein. Mit ihrem Debutalbum “Characters” haben sich in der Szene etabliert und können auf eine noch größere Anzahl an Liveauftritten zurückschauen. Das konnte man auch in Premberg sehen und hören, sie beeindruckten mit ihrer Musik und Show und zogen das Publikum in ihren Bann.

 

Dass sich das Warten, auch nach der etwas ungewollten längeren Umbaupause gelohnt hat, bewiesen die Headliner „Mellow Mood“. Selbst die lange Anfahrt aus dem italienischen Udine steckte die siebenköpfige italienische Reggaeband schlechthin gut weg. Mellow Mood wurde auf dem weltgrößten Reggae-Festival Rototom Sunsplash als eine der besten Gruppen gekürt und feiert seitdem europaweit große Erfolge. Das gelang ihnen auch in Premberg, was die ausgelassene Stimmung des tanzenden und mitgehenden Publikums vor der Bühne bewies. Auch gehörte natürlich ihr Song „Dance inna Babylon“, das mittlerweile mehr als 13 Millionen Klicks auf youtube hat, zum Repertoiere in Premberg. Selbstverständlich liesen sie sich nicht vom fordernden Publikum lumpen und spielten noch einige Zugaben. Im Anschluss sorgte mit Jonas Spindler am DJ-Pult ein Mitglied des Organisationsteams von “Isle of Vibes” noch einmal für Stimmung und ließ den Abend mit chilliger Musik ausklingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0