GOV Premberg plant Wildblumenwiese am Anger

Zur Jahreshauptversammlung des GOV Premberg konnte 1. Vorstand Martin Wurdack  2. Bürgermeister Robert Wutz und Kreisfachberater Wolfgang Grosser begrüßen. Die Pflege der Grünanlagen im Dorf ist die Hauptarbeit des Vereins. 


2. Bürgermeister Robert Wutz dankte dem GOV besonders für die Pflege der städtischen Grünlagen, denn die Stadt könnte durch den Bauhof nicht alleine die Arbeit bewältigen. Durch die gepflegten Grünanlagen verbessert sich auch die Lebensqualität im dörflichen Bereich. Von geordneten Kassenverhältnissen konnte Kassiererin Bärbel Spindler berichten. Angeschafft wurden zum Verleih an die Vereinsmitglieder ein Abbruchhammer und Vertikutierer. Wenig ausgeliehen wurden die Gerätschaften des GOV, so Gerätewart Alex Huber. .........

Von einem traurigen Vereinsjahr berichtete 1. Vorstand Martin Wurdack, denn man musste den Verlust von insgesamt 6 Mitgliedern und davon allein 4 Gründungsmitglieder verschmerzen. Von den 4 Gründungsmitgliedern wurden insgesamt 25 Jahre als 1. Vorsitzende geleistet. Nach 3 Neuaufnahmen beträgt der Mitgliederstand jetzt 103 Personen.

Die Ausrichtung des 10 jährigen Jubiläums des Dorfstadels und der Besuch der Landesgartenschau in Deggendorf bildeten die gesellschaftlichen Ereignisse. Wurdack bedankte sich besonders bei den Dorfbewohnern die die Bepflanzung und die Pflege der Blumenkästen an den Dorfeingängen und am Stadl, sowie die Pflege von Grünanlagen  in bewährter Weise durchführten. In einer  Ortsbegehung  legte der GOV zusammen mit der Stadt die Flächen fest, welche von der Stadt bzw. vom GOV gepflegt werden. Etwas bedauerlich war, dass zu einem Arbeitseinsatz nur 2 Mitglieder erschienen waren. Für den durch Rowdys  abgehackten Baum in der Allee nach Teublitz spendiert der Verein eine Ersatzbepflanzung. 


Kinder werden eingebunden

Für 2015 soll es wieder einen Arbeitseinsatz am Hohlweg geben, am Ufer der kleinen Naab –Schutz der Bäume gegen Biber,  sowie am Brückerl am Dorfstadel. Dort soll der Bodenbelag aus kleinen Holzbalken ausgetauscht werden. Auch sollen die Kinder eingebunden werden in den Verein. So plant der Verein am 21. März das Anlegen einer Blumenwiese am Anger und die Ausgabe von Samen für den Wettbewerb, wer hat die größte Sonnenblume . Das Ergebnis wird natürlich prämiert und zwar an der Dorfstadelkirwa am 10. Oktober.


Einen interessanten Vortrag hielt Kreisfachberater Wolfgang Grosser über die wirksamen Heilkräuter im Haus und Garten. Auch erklärte er die Herstellung von Tinkturen mit einfachen Mitteln. So hilft zum Beispiel Holunder für Erkältung, Hopfen zur Beruhigung, Kamille als Wundheilmittel und viele andere gängige Kräuter für die Erhaltung der Gesundheit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0