Jahreshauptversammlung der FFW

Zur Jahreshauptversammlung im Dorfstadel konnte 1.Vorstand Gerald Kraus auch 1. Bürgermeisterin Maria Steger begrüßen. Sie gab bekannt,  dass das neue Tragkraftspritzenfahrzeug bereits bestellt ist und hofft, dass dieses auch zur Motivation der Nachwuchsgewinnung beiträgt. Von 12 Einsätzen berichtete 1. Kommandantin Sandra Dürr. Die Feuerwehrkapelle spielte 10-mal  bei Veranstaltungen auf, so der Leiter Walter Fromm. Die Ausbildung zum Leiter einer Feuerwehr absolvierte erfolgreich 2. Kommandant Bernhard Dotterweich. Einstimmig beschlossen wurde die Anhebung des Mitgliedsbeitrages auf 1 Euro pro Monat. Ein Langgehegter Wunsch geht 2017 in Erfüllung, die Wehr bekommt ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug.

1. Kommandantin Sandra Dürr berichte, dass der Schwerpunkt dieses Jahr die Einführung des Digitalfunkes war. Erfreulich war die erfolgreiche Ausbildung zum  Leiter einer Feuerwehr vom 2. Kommandanten Bernhard Dotterweich. Insgesamt wurden 9 Übungen abgehalten und es waren 12 Einsätze zu verzeichnen, die sich in  6 technische Hilfeleistungen, 2 Brandeinsätze und 4 Sicherheitswachen aufteilten. Auch wurden kleinere Anschaffungen für die Ausrüstungen getätigt, so Dürr weiter. 2. Kommandant Bernhard Dotterweich wies auf die Rauchmelderpflicht ab 31.12.2017 hin und verdeutlichte die Wichtigkeit dieser kleinen aber lebensrettenden Einrichtung. Mit Interesse verfolgten die Teilnehmer dann seine Ausführungen über die Ausstattungsdetails zum künftigen neuen Fahrzeug, das vermutlich ca. August 2017 ausgeliefert wird und dann den mittlerweile 34 Jahre alten Fordtransit ablöst.

Von 10 Auftritten berichtete der Leiter der Feuerwehrkapelle Walter Fromm, die vom Wirtshaushupfa in Regensburg bis hin zum Einsatz beim Bürgerfest reichten. Er dankte für die Überlassung des Unterrichtsraumes als Proberaum und gab dazu noch einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2017, bei  dem es auch zum „Woodstock der Blechmusik“ geht.

Kassier Sebastian Schlüter berichtete von einem kleinen Überschuss in der Feuerwehrkasse, dank der Einnahmen aus der Christbaumversteigerung. Die größten Ausgabeposten waren die Festbesuche, Geburtstage und Ehrungen. Für das neue Feuerwehrauto stellt der Verein 5000 Euro aus der Vereinskasse zur Verfügung, so Schlüter.  Um die wachsenden Aufgaben meistern zu können wurde ein Antrag auf Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auf 1 Euro pro Monat gestellt. Nach einer kurzen Erörterung stimmten die Mitglieder einstimmig für eine Erhöhung ab. Als neue Kassenprüfer wurden Franz und Herrmann Pretzl für die nächsten 2 Jahre gewählt.

Der Verein, so 1. Vorstand Gerald Kraus, besuchte  2016 insgesamt 8 Festveranstaltungen und ebenso oft war man zu Besuch bei runden Geburtstagen von Vereinsmitgliedern. Weiter berichtete er, dass  3 Ausschußsitzungen  und zwei gemeinsame Sitzungen mit dem GOV abgehalten wurden. Außerdem wurden zwei vereinseigene Veranstaltungen mit der Christbaumversteigerung und dem 1. Weinfest durchgeführt .Er dankte allen Helfern und Teilnehmern  für deren ehrenamtlichen Einsatz für die Wehr. Da dieses Jahr keine Todesfälle zu verzeichnen waren, blieb der Mitgliederstand gleich, so Kraus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0