14. Premberger Bergzeitfahren

Beim 14. Premberger Bergzeitfahren der Radsportabteilung des TV Burglengenfeld gab es einige Überraschungen. Der Hobbyradler  Sebastian Eckert aus Amberg  hievte sich überraschend auf den Thron und mit Martina Zanner vom GCG Straubing erhellt ebenfalls ein neues Gesicht das oberste Siegertreppchen. Mit den Altersklassensiegern Markus Jung, Paula Wiendl, Heinz Hinterwimmer und Helena Pretzl  zeigte  auch der Ausrichter das er gute eigene Radsportler hat. Tobias Zeller hatte das Losglück und gewann den Carbonrennradrahmen von brother bikes.

Wie auch 2017 hatte der Wettergott ein Einsehen und die 64 Finisher freuten sich, dass sie,  im Minutentakt startend, trockenen Fußes den Kampf gegen die Uhr zum  Münchshofener Gipfelkreuz in Angriff nehmen konnten. Diesmal wagten sich mit 11 Damen, fast doppelt so viele Bergradlerinnen wie im Vorjahr,  auf die fordernde 3.3 km und mit 174 Höhenmetern gespickte  lange harte Strecke vom Premberger Dorfstadel hinauf zum Münchshofener Gipfelkreuz. Bei knapp 14 Grad blieben die Leistungen fast aller Bergpedaleure hinter ihren Erwartungen zurück und die Rekorde blieben unangetastet.

 

Der letztjährige Neunte vereinslose Sebastian Eckert fuhr dieses Jahr mit seinem neuen Carbonrenner alle in Grund und Boden. Der Hobbysportler aus Amberg zeigte sich völlig überrascht, dass er sich dieses Jahr den Bergtitel in 8.34 min holte. Knapp 4 Sekunden dahinter finishte 2015 Sieger Patrick Böhmler RAN Ditzingen und mit weiteren 8 Sekunden Abstand Christoph von Brunn vom Swan Racing Team. Einen starken Eindruck hinterließ M 50 Sieger Heinz Hinterwimmer vom TV Burglengenfeld der mit 8.59 min sich auf Rang 6 im Gesamtfeld klassifizierte. Die Nachwuchsarbeit der TV Radsportabteilung zeigt Früchte, was die Dreifachsiegern der U 15  Sieger mit Markus Jung,  dem Zweiten  Michael Schoyerer  und Dritten Michael Schober bewiesen.

 

Bei den Damen freute sich Martina Zanner von GCG Straubing besonders über ihren ersten Sieg und lies mit 10.21 min die Zeitplatzierte Christina Schardt von der RS Schillinger klar mit 16 Sekunden Abstand hinter sich. Den Platz aus dem Vorjahr tauschten die neue Bronzemedaillengewinnerin Sabrina Horner aus Lappersdorf mit der frischgebackenen Crosstriahtlonweltmeisterin und Altersklassensiegerin aus Premberg Helena Pretzl. Letztere fehlte nach der 4 wöchigen Sommerpause die nötige Fitness und nutzte das Event als hartes Training. Als Einziges Mädchen bewältigte  Paula Wiendl vom TV Burglengenfeld die nicht leicht zufahrenden 3.3 km mit Bravour. Organisator Markus Wiendl dankte allen Helfern, der FFW Teublitz, den Kuchenbäckerinnen, dem Roten Kreuz, dem Bauhof Teublitz sowie den Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung. Bei der reichhaltigen Tombola durfte  Tobias Zeller den Hauptpreis einen leichten Carbonrennradrahmen der Firma brother bikes mit nach Haus nehmen.