FFW Premberg im ruhigen Fahrwasser

v.l. 1. Vorstand Hermann Pretzl, 2. Vorstand Sebastian Schlüter, Tina Merl, Kassier Jürgen Luber, Schriftführerin Jolene Wittich, Florian Pretzl, 2. Kommandant Markus vogl, 1. Kommandant Sven Sander
v.l. 1. Vorstand Hermann Pretzl, 2. Vorstand Sebastian Schlüter, Tina Merl, Kassier Jürgen Luber, Schriftführerin Jolene Wittich, Florian Pretzl, 2. Kommandant Markus vogl, 1. Kommandant Sven Sander

Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der FFW Premberg wurde Hermann Pretzl in seinem Amt bestätigt. Auf Grund von Corona gab es im vergangenen Vereinsjahr nur eine Aktivität. Von 15 Einsätzen berichtete 1. Kommandant Sven Sander. Das neue Feuerhaus soll auf dem Fußballplatz in Münchshofen eine neue Heimat finden. 

Corona bestimmte das abgelaufene Vereinsjahr, so der alte und neue Vorstand Hermann Pretzl im Beisein von 2. Bürgermeister Robert Wutz. Der Feuerwehrverein hat 161 Mitglieder nach 2 Todesfällen und einem Austritt. Es gab keine öffentlichen Veranstaltungen, nur eine kleine interne Fahrradtour, so Pretzl weiter. Er dankte allen die den Verein am Leben erhielten und auch der Stadt Teublitz. Einen Außenanstrich erhielt das Feuerwehrhaus und die Fahrzeughalle wurde etwas entrümpelt. Ein leidiger Punkt ist immer noch die Feuerstelle am Anger, bei der der GOV bzw. die Feuerwehr als Mieter auftreten sollen für Personen die dort verweilen möchten. Von Seiten der Feuerwehr wird es keine Freigabe geben, so Pretzl, da es keinen Haftungsausschluss gibt und die Feuerwehr praktisch die Verantwortung bzw. die Haftung übernehmen soll. Auch der Fluchtweg im Dorfstadel war für Pretzl ein weiterer zeitintensiver leidiger Punkt. Es dauerte 10 Jahre und war ein jahrelanges Planungschaos bis zur vollständigen Freigabe im Frühjahr. Die Aktiven schlossen sich 2019 der FFW Münchshofen an. Die gewünschte Umbenennung in FFW Münchshofen-Premberg wurde leider in einer Abstimmung von den Aktiven nicht zugestimmt, so Pretzl. 

Von einer stabilen Kassenlage berichtete Kassier Sebastian Schlüter, es gab nur wenige Ausgaben, wobei die Unterstützung der Aktiven der größte Posten war.

Die Wehr Münchshofen hat zwei Wachen, sowie zwei Fahrzeuge in Premberg und Münchshofen berichtete 1. Kommandant Sven Sander.66 Aktive sind im Einsatzdienst und 30 Kinder sind bei Kinderfeuerwehr. Demnächst, so Sander, soll in Münchshofen und Premberg Werbung für die Neuaufstellung einer Jugendgruppe gemacht werden. 2021 musste die Wehr zu 15 Einsäten ausrücken. Von der Wache Premberg haben Tobi Dotterweich, Tina Merl und Markus Winter erfolgreich die Truppführer Ausbildung abgeschlossen. Zudem bestanden Merl und Dotterweich die die Atemschutzträgerausbildung. Angesprochen wurde 2. Bürgermeister Robert Wutz auf die Planung eines neuen Feuerwehrhauses, das das in Premberg und Münchshofen ersetzen soll. Er erklärte, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach der Standort am Fußballplatz in Münchshofen wird, es liegt genau zwischen beiden Dörfern und wäre somit ideal. Altvorstand Franz Pretzl erinnerte an das 125-jährige Jubiläum 2024. Das Thema wird in der nächsten Ausschusssitzung behandelt, so 1. Vorstand Pretzl.

Leichtes Spiel hatte der als Wahlleiter fungierende 2. Bgm. Robert Wutz bei den Neuwahlen, bis auf die Besetzung des 2. Vorstandes und Kassiers. diese konnten dennoch besetzt werden, nur der Posten eines Ausschussmitgliedes blieb unbesetzt. 

Neuwahlen: 1. Vorstand Pretzl Hermann , 2. Vorstand Schlütter Sebastian, 1. Kassier: Luber Jürgen, 2. Kassier: Fromm Max, 1. Schriftführerin: Jolene Wittich, 2. Schriftführer: Fromm Walter, Beisitzer: Tina Merl, Pretzl Florian